Verfasst von: siddler | Samstag, August 24, 2013

Trainingspause – ein Beispiel für die Gefahren im Haushalt

Ein kleiner Riss für die Menschheit, das Ende meiner sportlichen Träume für 2013 für mich

Ein kleiner Riss für die Menschheit, das Ende meiner sportlichen Träume für 2013 für mich

Dass die meisten Unfälle im Haushalt geschehen, ist ja eine bekannte Binnsenweisheit (und sogar hier durch Qualitätsjournalismus belegt – die gefährlichsten welchen ereignen sich in der Küche). Passenderweise hat es mich nun auch erwischt. Direkt in unserer heimischen Wohnküche. Auf dem Weg vom Wohnzimmer- in den Küchenbereich.  Und als wäre das nicht schon dämlich genug, waren die beteiligten Unfallelemente ein Kaffee-Vollautomat, ein Reisekoffer und meine unvorsichtige Hast.  Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Sonntag, Juli 7, 2013

10. Himmelgeister Halbmarathon – fröhliches Finish

Geschafft - die Jubiläums-Medaille

Geschafft – die Jubiläums-Medaille

Zum mittlerweile dritten Mal ging es für mich auf einen der vermutlich nettesten Halbmarathon-Kurse in Deutschland. Ach was – der Welt! Und wieder einmal war das ein richtig schönes Erlebnis. Wenn auch anstrengender als erwartet. Und leider auch mit dem bisher schlechtesten Ergebnis.  Lies mehr …

Verfasst von: gumpers | Montag, Juni 24, 2013

Aller (Neu)Anfang ist schwer

… man man man, da war man mal drei Jahre lang nicht laufen um sich u.A. von einem Marathon zu erholen ;-) und schon ist die Kondition im Eimer … ok ok ok, der letzte war dann doch 2008 aber danach gab es immerhin noch ein paar kleinere inoffizielle Läufe.

Oh, oh, war aber dennoch nett. Auf die Ohren gab es passend dazu einen Klassiker: Lenny Kravitz, Mama Said

4km 25 Minuten, noch tut nix weh, denke mal es war langsam genug …

Verfasst von: siddler | Mittwoch, Mai 8, 2013

Düsseldorf Marathon 2013 – geschafft!

Düsseldorf von oben - mit der Marathon-Strecke im Überblick

Düsseldorf von oben – mit der Marathon-Strecke im Überblick

Wie heisst es sinngemäß in meiner Marathon-Fibel: Direkt bei Zieleinlauf schwört sich der erschöpfte Marathoni, niemals wieder diese Strapazen durchzumachen. Niemals möchte man wieder in den Abgrund der eigenen Erschöpfung blicken. Niemals wieder den Kampf gegen den inneren Schweinehund durchstehen.

Und dann passiert immer wieder das gleiche (zumindest war es bei all meinen bisherigen vier Finishes so): die absolute Erschöpfung ist überwunden, der Körper kommt wieder zu sich und nach einer warmen Dusche mischt sich in den Stolz über das Erreichte auch die Frage, ob man denn in der Lage wäre, das ganze noch einmal zu wiederholen – ein Teufelskreis ;-)

Zurück zum gerade Erreichten: Bei eher kühlen Temperaturen aber herrlichem Sonnenschein ging es am letzten April-Wochenende in Düsseldorf auf die 42,195km.  Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Mittwoch, April 17, 2013

Die Leiden des alten Marathonis – noch 10 Tage

Zwar nicht der Vondelpark, aber immerhin lässt sich doch ganz gut erkennen, in welcher Stadt das Foto aufgenommen worden ist

Zwar nicht der Vondelpark, aber immerhin lässt sich doch ganz gut erkennen, in welcher Stadt das Foto aufgenommen worden ist

Der Start vor den Rheinterrassen rückt unbarmherzig näher. (Noch) schlafe ich gut und sogar durch (so weit das meine Kinder zulassen). Es ist aber vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis mich Versagensängste um KM 30 schweißgebadet des nachts aufwachen lassen werden.

Aber wie war in Frankfurt so schön zu lesen “Lächelt, ihr habt dafür bezahlt!” (und das bei KM 25 oder sogar später). Und in diesem Sinne versuche ich natürlich mein Training zu forcieren Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Samstag, April 13, 2013

Comeback 2013 – Düsseldorf-Marathon

Manchmal hat man(n) ja diese Ideen. Diese Eingebungen, die sich aus den untersten Tiefen des Bewusstseins langsam aber stetig nach oben arbeiten. Heimlich schleichen sie sich ins Sprachzentrum, um dann eines morgens so etwas zu sagen wie “Schatz, ich melde mich für den Düsseldorf-Marathon an.”

“Oh nein. Wann ist der denn überhaupt?”

“In fünf Wochen!”

“Wenn es unbedingt sein muss. Aber sieh zu, dass Du unter vier Stunden ins Ziel kommst…”

Das war also vor etwa drei Wochen. Und seit dem 1. April gibt es auch kein Zurück mehr: Die Anmeldung ist durch und für bei den sagenhaften 82 EUR(!) Meldegebühr kommt ein Rückzug nicht wirklich in Frage. Allerdings plagen mich spätestens seit diesem 1. April ernsthafte Zweifel ob meiner Urteilskraft. Aber was soll’s: meinem sportlichen Comeback steht nichts mehr im Wege ;-) Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Samstag, Februar 2, 2013

Winterzeit – Krankheitszeit

Winter kann ja wirklich schön sein: Schnee, kalte klare Luft, blauer Himmel, Sonnenschein usw. Leider gibt es für mich diese Kombi scheinbar nur im Skiurlaub. So südlich von München – in den Alpen. In heimischen Gefilden sieht die Realität eher so aus: Kalt, regnerisch und vor allem voller Viren. Und hier geht mein Immunsystem leider regelmäßig in die Knie. Die letzten Winterperioden habe ich wohl immer wieder einige Wochen Training ausfallen lassen müssen.
Was tun gegen Halsschmerzen - abwarten und Tee trinken?Ist natürlich eine tolle Ausrede. Macht aber nicht wirklich Spaß. Mittlerweile bin ich auch bei dem Thema deutlich kreativer geworden, so dass ich Krankheiten nun wirklich nicht mehr brauchen kann.

Also: Was tun, um die Plagegeister wieder zügig loszuwerden?

Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Sonntag, November 11, 2012

Garmin Reloaded – der Forerunner 310XT

Der Forerunner 310XT beim Unboxing

Der Forerunner 310XT beim Unboxing

Vor einigen… Monaten (tatsächlich, das ist ja Ende August passiert, wie die Zeit vergeht…) sprang mein guter, alter Forerunner 305 aus dem 2. Stock und fand ein unerwartetes Ende auf dem Asphalt. Nach kurzer Trauer stürzte ich mich anschließend in eine meiner liebsten Beschäftigungen: den Auswahlprozess für ein Gadget. Letztendlich entschied ich mich für den direkten Nachfolger des 305 – den Garmin Forerunner 310XT. Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Montag, August 27, 2012

Tod meines treuen Garmin Forerunner 305

GPS kaputt - kein Empfang mehr für den Forerunner 305 nach Fenstersturz

GPS kaputt – kein Empfang mehr für den Forerunner 305 nach Fenstersturz

Nach langen, erfolgreichen Jahren (genau genommen August 2008) habe ich heute mittag – durch eine unverzeihliche Unachtsamkeit meinerseits – meinen steten Laufgefährten, den Garmin Forerunner 305 buchstäblich verloren. Zwar zeigt er noch brav meine Laufzeiten sowie auch den Puls an. Jedoch hat er jegliche Orientierung verloren. Laufgeschwindigkeit und ähnliche Informationen sind perdu.

Schluchz!

Lies mehr …

Verfasst von: siddler | Samstag, Mai 5, 2012

Diät & Training oder auch: Abu Greif für Anfänger

Ok, ich gebe es zu: Ich bin durchaus ein wenig eitel. Und da ich aus verschiedenen Gründen (die üblichen Verdächtigen: Beruf & Familie) meinen Trainingsumfang in den letzten 12 Monaten doch spürbar reduziert und gleichzeitig meinen Kalorienkonsum ebenso spürbar erhöht habe, war der Blick in den Spiegel zuletzt eher unbefriedigend fürs Selbstbewusstsein. Genau genommen war der eher förderlich für den Ausbruch einer gepflegten Midlife-Crisis. Und da eine Steigerung des Trainingsumfangs in absehbarer Zeit nicht möglich ist (erwähnte ich schon die beiden Trainingskiller Beruf und Familie? ;-) ), blieb nur der Ausweg über die Ernährung. Lies mehr …

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.